Gemeinsam Leben und Lernen Düsseldorf e.V.

08.04.2020

Pressemitteilung  

GLL fordert Schulbegleitung für Kinder mit Förderbedarf auch in Zeiten von Corona

Auf Beschluss der Landesregierung wurde in NRW vor über drei Wochen das Home-Schooling eingeführt. Was allerdings nicht mit bedacht wurde sind die Bedarfe von Kindern mit Förderbedarf.

Viele der Kinder haben für ihren Schulbesuch eine Schulbegleitung an ihrer Seite. Auf Nachfragen von Familien, ob die Schulbegleitung nun nach Hause komme oder es andere Möglichkeiten gäbe, kam von den Düsseldorfer Ämtern die Information, dass dies leider nicht möglich sei. Damit werden Kinder mit Förderbedarf vollkommen unnötig an ihrer Bildungsteilhabe behindert.

In einem offenen Brief fordert Gemeinsam Leben und Lernen Düsseldorf e.V. nun drei Ministerien auf, hier NRW-weit und schnellstmöglich für Klarheit zu sorgen und diesem Skandal ein Ende zu bereiten. Zumal es andernorts, wie z.B. in Köln, möglich ist, dass die Schülerinnen und Schüler auch im Home-Schooling von ihren Schulbegleitungen unterstützt werden, auch in den Ferien. „Hier scheinen die Düsseldorfer Ämter die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt zu haben.“, so Heike Götz vom Verein Gemeinsam Leben und Lernen Düsseldorf e.V. Michael Rieder ergänzt: „Der Begriff Inklusion verblasst hier zu einer bedeutungsleeren Worthülse.“

GLL appelliert an die Düsseldorfer Verantwortlichen, diesen Zustand sofort zu beenden und nicht erst ein Handeln der Ministerien abzuwarten. Götz: „Bereits seit über drei Wochen warten Kinder mit Förderbedarf darauf, ihr Recht zu erhalten. Ein Handeln der Ämter zum Wohle der Kinder und deren Recht auf Bildungsteilhabe ist längst überfällig.“

Ihre Spende an:

Gemeinsam Leben und Lernen
Düsseldorf e.V.

Volksbank Düsseldorf Neuss eG
IBAN: DE48 3016 0213 4209 4480 12
BIC: GENODED1DNE

 Aktuelle Veranstaltungen

  • Bis auf weiteres finden keine Treffen oder Veranstaltungen statt.

Es ist normal verschieden zu sein.

Richard von Weizsäcker